Home Hauptgerichte Südtiroler Spinatknödel

Südtiroler Spinatknödel

von Veronika
Südtiroler Spinatknödel

Es gibt nur wenige Dinge, die mich sofort so packen wie Südtiroler Spinatknödel. Südtirol ist von mir nur gute zweieinhalb Stunden entfernt – einmal über den Brenner und schon bin ich da, im Knödelparadies. Und eines der erste Dinge, die ich jedes Mal tun muss, sobald ich ankomme, ist: Knödel essen. Erst dann bin ich wirklich angekommen, das ist ein bisschen wie nach Hause kommen. Ich liebe Knödel in jeder Variation, aber diese hier haben es mir ganz besonders angeten. Mit etwas Nussbutter, Parmesan und einem frischen grünen Salat – ein Traum!

Südtiroler Spinatknödel

Südtiroler Spinatknödel

Bewertung 5.0/5
( 2 Bewertungen )
Portionen: 4 Vorbereitung: Zubereitung: Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

Zutaten

  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Butter
  • 400 g frischer Blattspinat (oder 200 g blanchierten Spinat, z.B. tiefgekühlt)
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • Salz
  • 1 Msp Muskatnuss
  • 150g trockenes Weißbrot (z.B. vom Vortag) oder Knödelbrot, in kleine Würfel geschnitten
  • 2 Eier (Größe M)
  • 50 ml Milch
  • 30 g Bergkäse, fein gewürfelt
  • 1 EL Mehl

Außerdem:

  • 30 g Parmesan
  • 70 g gebräunte Butter

Anleitung

1. Die Zwiebel und den Knoblauch schälen, feine Würfel schneiden und in der Butter andünsten.

2. Den Blattspinat in kochendem Wasser 1 Minute blanchieren, herausnehmen und abtropfen lassen. Sobald er ausgekühlt ist, das Wasser gut herausdrücken, fein hacken und mit Zwiebel und Knoblauch in eine hohe Schüssel geben.

3. Den Spinat mit der Milch ind der Schüssel mit dem Mixstab pürieren.

4. Den pürierten Spinat mit der Milch, den Bergkäse-Würfeln, Mehl, Salz, Pfeffer und Muskatnuss in eine Schüssel zu den Weißbrotwürfeln geben und kräftig durchmischen. Danach etwa 15 Minuten zugedeckt ruhen lassen (die Masse muss genügend durchfeuchten können, also Geduld!).

5. Inzwischen einen großen Topf Wasser zum Kochen bringen.

6. Mit nassen Händen runde Knödel formen (nur etwa mandarinengroß). Sobald das Wasser kocht, kräftig Salz ins Kochwasser geben, die Knödel hineingleiten lassen und auf niedriger Stufe etwa 15-20 Minuten sieden lassen ("simmern" nannte meine Oma das).

7. Währenddessen die übrige Butter in einer kleine Pfanne aufschäumen lassen, bis es Nussbutter ist.

8. Die Spinatknödel auf Teller oder in eine Servierplatte geben, mit geriebenem Parmesan bestreuen, etwas Nussbutter darüber geben und servieren.

Tipp

Aus der Knödelmasse kannst Du ebeso gut auch Spinatnocken herstellen. Dazu passen frische grüne Blattsalate und ein leichter Riesling.

Hast Du das Rezept ausprobiert?
Wie findest Du das Rezept? Hat es gut funktioniert? Schreib mir einfach in die Kommentare unten rein und tagge Dein Gericht und mich auf Instagram unter @allaboutt1ste.
0 Kommentar
1

Das könntest Du auch mögen:

Hinterlasse einen Kommentar