Home Pasta Pasta mit Spargel, Tomaten und Pinienkernen

Pasta mit Spargel, Tomaten und Pinienkernen

von Veronika
Penne mit gruenem Spargel und Tomaten

Das ist eines meiner liebsten Frühlingsgerichte, vor allem unter der Woche. Und zwar aus drei Gründen: Erstens: Es geht blitzschnell – denn es dauert nicht viel länger, als das Wasser zum Erhitzen und Kochen der Nudeln braucht. Versprochen. Das ist mit das Beste dieser Pasta mit Spargel, dass sie so unkompliziert und gleichzeitig einfach lecker ist. Das müssen ihr andere Gerichte erstmal nachmachen! Gerade für Homeoffice-Tage und Familien ist das nicht zu verachten.

Zweitens: Das Gericht zaubert mit dem grünen Spargel, den roten Tomaten und den weißen Pinienkernen im Nu einen Teller Italien auf den Tisch. Dazu noch etwas Parmesan und ein paar Basilikumblätter und ich bin gedanklich sofort ganz weit im Süden.

Und drittens: Pasta mit Spargel schmeckt einfach fantastisch nach Frühling. Wenn Ihr noch keine wirklich aromatischen frischen Tomaten bekommt, könnt Ihr stattdessen (oder zusätzlich) ein paar klein gewürfelte getrocknete Tomaten dazu, die den Geschmack noch etwas intensivieren oder die frischen ganz ersetzen.

Noch ein Tipp: Da das Gericht wirklich ratzfatz zubereitet ist, tut Ihr Euch einen Gefallen, wenn Ihr alle Schneide- und Raspelarbeiten vorweg erledigt, um alles auf den Punkt fertig zu bekommen. Etwas Timing hilft hier also – und umso mehr Zeit bleibt Euch im Anschluss zum Genießen…

Penne mit gruenem Spargel und Tomaten

Pasta mit grünem Spargel, Tomaten und Pinienkernen

Bewertung 5.0/5
( 1 Bewertungen )
Portionen: 4 Vorbereitung: Zubereitung: Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

Zutaten

  • 500g Pasta (z.B. Penne rigate)
  • 500g frischer grüner Spargel
  • 250g Cocktailtomaten
  • (4-5 getrocknete Tomaten, z.B. aus dem Glas)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Tomatenmark
  • Salz, Pfeffer
  • Olivenöl zum Braten und etwas Olivenöl extra vergine zum Anrichten
  • 1/2 Bund Basilikum (nach Belieben)
  • 20g Parmesan

Anleitung

1. Die Pasta in einem großen Topf Wasser mit Salzwasser nach Packungsanweisung bissfest garen.

2. Währenddessen den Spargel waschen, die weißen, holzigen Enden wegschneiden und die Stangen leicht schräg in 1-2 cm dicke Scheiben schneiden. Dabei die zarten Spargelköpfe beiseite legen.

3. Die Tomaten waschen, putzen und halbieren. Falls Ihr getrocknete Tomaten mit hinzugebt, diese ebenfalls in Streifen schneiden. in Die Knoblauchzehe schälen und halbieren. Das Basilikum in grobe Streifen schneiden. Den Parmesan reiben.

4. Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett goldbraun anrösten (Achtung, das kann sehr schnell gehen!) und danach auf einem Teller erkalten lassen.

5. 4 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und das Tomatenmark darin kurz anrösten. Die halbierte Knoblauchzehe etwa 20 Sekunden mit anbraten, ohne dass sie braun wird.

6. Die Spargelstücke hinzugeben und bei kleiner bis mittlerer Hitze etwa fünf Minuten langsam anbraten. Wenn sie gar sind, aber noch Biss haben, die zurückbehaltenen Spargelspitzen und die Tomaten ebenfalls kurz mit anschwenken.

7. Die bissfest gegarten Nudeln mit einer Schaumkelle direkt aus dem Kochwasser in die Pfanne geben und gemeinsam mit den Pinienkernen untermengen. Für mehr Sämigkeit bei Bedarf noch etwas Kochwasser hinzufügen. Die Knoblauchzehe entfernen und mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken.

8. Die Pasta auf vier Tellern anrichten, mit Parmesan und Basilikum bestreuen. Zum Schluss etwas Olivenöl extra vergine über die Pasta geben und servieren.

Tipp

Ihr habt es vielleicht im Rezept schon bemerkt: Ich habe immer zwei verschiedene Olivenöle in der Küche. Eines zum Kochen, das auch erhitzt werden darf - hier reicht mir ein günstiges, einfaches Öl aus dem Supermarkt. Erst zum Verfeinern am Schluss gebe ich kalt gepresstes Olivenöl extra vergine hinzu, da das unter keinen Umständen erhitzt werden sollte, um den feinen Geschmack zu erhalten. Himmlisch!

Hast Du das Rezept ausprobiert?
Wie findest Du das Rezept? Hat es gut funktioniert? Schreib mir einfach in die Kommentare unten rein und tagge Dein Gericht und mich auf Instagram unter @allaboutt1ste.
0 Kommentar
0

Das könntest Du auch mögen:

Hinterlasse einen Kommentar