Home Magazin Viergewürz (Quatre Epices) selber herstellen

Viergewürz (Quatre Epices) selber herstellen

von Veronika
Viergewürz (Quatre Epices) selber herstellen - aus Nelken, Muskat, Pfeffer und Zimt

Quatre Epices – auch Quatre épices oder auf Deutsch Viergewürz – ist eine Art Universalgewürz aus der französischen Küche, das Du ganz einfach selber herstellen kannst. Traditionell verfeinert es dort Braten, Ragouts, Pasteten, Marinaden oder auch Lebkuchen. Aufgrund seiner runden Würze und des vielschichtigen Aromas, das es mitbringt, hat es sich zu einer der beliebtesten Gewürzmischungen überhaupt entwickelt und ist nicht nur aus der französischen Küche einfach nicht mehr wegzudenken.
 

Wie kannst Du das Viergewürz selber herstellen?

Quatre Epices gibt es natürlich fertig zu kaufen, Ihr könnt die Gewürzmischung allerdings ohne Aufwand auch ganz einfach selbst herstellen, so dass Ihr sie immer frisch zur Verfügung habt. Sie besteht traditionell aus Pfeffer, Muskat, Nelken und Zimt. Bisweilen wird Letzterer auch durch Ingwer ersetzt – das ist ganz Euch überlassen.
 
Übrigens: Auch Piment findet bisweilen den Weg in das Viergewürz. Und das hat einen guten Grund: Piment sieht ähnlich aus wie Pfeffer, bringt aber von Haus aus neben einer etwas angenehmeren Schärfe recht komplexe Aromen mit, die unter anderem Noten von Nelke, Muskat und Zimt enthalten (insbesondere wegen seines intensiven Dufts nach Nelken wird er auch Nelkenpfeffer genannt). Es ist sozusagen eine Gewürzmischung in sich! Probiert es doch einfach mal aus und schaut selbst, wie intensiv Ihr das Viergewürz mögt.
 
Dunkel gelagert hält sich Quatre Epices mehrere Wochen, am intensivsten schmeckt es jedoch, wenn man es direkt vor Verwendung im Mörser frisch herstellt.
 

Klassisches Rezept für Viergewürz (Quatre Epices):

  • 2 EL Pfeffer (schwarz oder weiß)
  • 1 Zimtstange, grob zerbrochen
  • 1/2 TL Nelken

Röstet die Gewürze in einer Pfanne an, bis sie duften, und lasst sie abkühlen. Danach mit

  • 2 TL frisch geriebene Muskatnuss (oder Muskatblüte)

im Mörser oder in einer Gewürzmühle fein mahlen.

Die fertige Gewürzmischung nochmal fein sieben – das war’s auch schon. Ihr könnt sie entweder frisch verwenden oder in einem dunklen Behältnis aufbewahren.

0 Kommentar
0

Das könntest Du auch mögen:

Hinterlasse einen Kommentar